Neue Corona-Erkenntnisse: In dieser Zeit sind Infizierte ansteckend

Innerhalb welcher Zeit infizierte Personen wirklich ansteckend sind, war bisher nicht bekannt. Nun fanden Forscher der University of St. Andrews in Schottland heraus, dass Patienten, die an Covid-19 erkranken, in den ersten fünf Tagen nach Symptombeginn die höchste Viruskonzentration aufweisen. Damit ist in diesem Zeitraum auch die Ansteckungsgefahr am Größten. Die Übertragung von Covid-19 Viren findet folglich vor allem zu Beginn statt.

Ebenfalls über die Dauer der Ansteckungsgefahr konnten die Wissenschaftler neue Erkenntnisse sammeln. Sie stellten fest, dass nach neun Tagen wahrscheinlich keine infektiösen Viren mehr im Körper eines Patienten vorhanden sind. Das bedeutet, ab diesem Zeitpunkt sind die Patienten nicht mehr ansteckend.

Interessant sind diese Ergebnisse auch bezüglich der in Deutschland meist üblichen PCR-Tests. Diese weisen Corona-Viren im Durchschnitt zwischen 14 und 17 Tage lang nach. Also auch wenn die betroffene Person keine infektiösen Viren mehr in sich trägt, kann der Test positiv ausfallen. Ein positives Testergebnis bedeutet aber nach den neusten Erkenntnissen nun nicht mehr automatisch, dass Ansteckungsgefahr besteht. Die Forscher aus Schottland schlagen vor, dass bei weniger schweren Verläufen, davon ausgegangen wird, dass die Person nach 10 Tagen nicht mehr infektiös ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.