Tödliche Gefahr: Bornavirus-Stamm vom Bunthörnchen auf Mensch übertragbar

Zoonosen sind Infektionskrankheiten, die sich vom Tier auf den Menschen übertragen können. Seit Schweine- und Vogelgrippen sind diese Infektionskrankheiten auch für die allgemeine Bevölkerung ein Begriff und gehören zum kollektiven Angstbewustsein. Jetzt schreckt der Tod von drei Züchtern aus Sachsen-Anhalt auf. Ein neuer bei Bunthörnchen auftretender Erreger (Variegated Borna Virus 1 VSBV-1) scheint auf den Menschen übertragbar zu sein. 

Wissenschaftler des Friedrich-Loeffler-Instituts und des Bernhard-Nocht-Instituts für Tropenmedizin haben diesen speziellen Bornavirus-Stamm bei Bunthörnchen identifiziert und bei Gewebeproben an den Tieren und den an Gehirnentzündung gestorbenen Patienten nachgewiesen, wie die Institute am Donnerstag mitteilten. So scheint nachgewiesen zu sein, dass dieser Vertreter aus der Familie der Bornaviren auch Menschen infizieren können. Die Analysen und die Charakterisierung dieses Virus mit dem Namen Variegated Borna Virus 1 (VSBV-1) wurden in der Fachzeitschrift «New England Journal of Medicine» veröffentlicht.

 -

„Sciurus variegatoides atrirufus (descending)“ von © Hans Hillewaert /. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons – https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Sciurus_variegatoides_atrirufus_(descending).jpg#/media/File:Sciurus_variegatoides_atrirufus_(descending).jpg

Die Hobbyzüchter wurden zwischen 2011 und 2013 mit den Symptomen einer Gehirnentzündung klinisch behandelt und waren trotz intensivmedizinischer Untersuchung innerhalb weniger Monate gestorben. Noch sei offen, inwieweit die verschiedenen Vorerkrankungen der bereits älteren Patienten eine Infektion mit dem Virus begünstigt haben.

Das Friedrich-Loeffler-Institut hat einen Test entwickelt, mit dem Bunthörnchen untersucht werden können. Andere Hörnchenarten scheinen nach Aussage des Institutes nicht betroffen sein könnten. Der entdeckte Erreger unterscheidet sich stark von bisher bekannten Bornaviren. Bisher konnte keine Übertragung dieses Bornavirus auf den Menschen nachgewiesen werden.

2 Kommentare

  1. Nicht nur vom Bunthörnchen wird das Bornavirus auf den Menschen übertragen, sonder von den anderen Tieren wie Pferden, Katzen, Kaninchen, Schafen etc. auch – und untereinander bei den Menschen auch. Das ist bei den Wissenschaftlern, die sich auch international orientieren längst bekannt und es gibt laufend neue Studien darüber aus dem Ausland.

    • Vielen Dank für Ihren Beitrag. Nach unseren Informationen war bisher nicht bekannt, dass Variegated Borna Virus 1 (VSBV-1) auf den Menschen übertragbar ist. Die Formulierung in unserem Artikel ist tatsächlich nicht ganz eindeutig. Bornaviren kommen grundsätzlich selbstverständlich auch bei anderen Tieren, wie Pferden aus und sind z.Teil auf den Menschen übertragbar. Hier wird der Artikel entsprechend konkretisiert.
      Zudem beschrieben Fall: Von 2011 bis 2013 sind drei Züchter von Bunthörnchen aus Sachsen-Anhalt an einer Enzephalitis in Folge einer Bornavirusinfektion verstorben. Der dort gefundene Stamm des Bornavirus, bezeichnet als VSBV-1 für variegated squirrel 1 bornavirus, besitzt eine Homologie von nur 75 % zu den bisher bekannten Bornaviren. Der Infektionsweg konnte bisher noch nicht ermittelt werden. Eine Übertragung dieser Viren auf den Menschen konnte zuvor nicht nachgewiesen werden.
      Dazu: Bernd Hoffmann et al.: A Variegated Squirrel Bornavirus Associated with Fatal Human Encephalitis. The New England Journal of Medicine 373, 2015; S. 154-162 doi:10.1056/NEJMoa1415627

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.