5 Sekunden ohne Konsequenzen

Erstaunlich, wie sich Mythen halten, noch erstaunlicher, wie sie sich verbreiten. 5 Sekunden hat man Zeit, bevor sich ein Gegenstand kontaminiert. Fällt also ein Lebensmittel auf den Boden, ist es lediglich eine Frage der Zeit, ob ich es bedenkenlos verzehren kann. Demnach benötigen Krankheitserreger eine Mindestkontaktzeit, um sich auf einer Fläche anzusiedeln.

Dr_Kateryna - Fotolia - Microscopic view of bacterium Mycobacterium tuberculosis inside human body, model of bacteria, realistic illustration of microbes, microorganisms, bacterium which causes tuberculosis

Diese 5-Sekunden-Regel stammt ursprünglich aus den USA, findet aber seit einiger Zeit auch Verbreitung auf anderen Kontinenten. Mit den US-Fernsehserien ist diese vermeintliche Hygieneregelung auch bei uns angekommen und findet inzwischen breite Anwendung.

Dabei zeigen sämtliche Untersuchungen  und Studien, dass dies völliger Blödsinn ist. Ob im Schulexperiment oder in breit angelegten Studien, die Bakterien werden nicht erst nach einer Mindestkontaktzeit , sondern werden bei Kontakt übertragen.

Viel interessanter ist auch ein anderer Irrglauben: Bakterien sind total gefährlich! Grundsätzlich wird ein Lebensmittel nicht unverzehrbar, wenn es auf dem Boden gelegen hat. Die meisten Bakterien, die uns umgeben, sind ungefährlich, selbst pathogene Keime werden durch unser Immunsystem gut abgewehrt, erst wenn die Konzentration zu hoch ist, kann es zu den entsprechenden Erkrankungen kommen.

Nur wenige Hygienefanatiker haben sich bisher die Frage gestellt, warum die vielen Nicht-Hände-Wascher nicht schon längst verstorben sind, sondern sich oftmals bester Gesundheit erfreuen. Was hat die Menschheit nur vor der Flasche mit Händedesinfektion für die Handtasche gemacht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *